Learn how the World Bank Group is helping countries with COVID-19 (coronavirus). Find Out

Debt Products FAQs (Deutsch)

Hintergrundinformationen zu den Aktivitäten der Weltbank am Geld- und Kapitalmarkt

  1. Die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD), allgemein als Weltbank bezeichnet, ist einer der weltweit größten internationalen Emittenten. Mit mehreren hundert Transaktionen pro Jahr gehört sie außerdem zu den internationalen Emittenten, die am häufigsten Schuldverschreibungen begeben. Die Weltbank wurde 1944 gegründet und begab ihre erste Anleihe im Jahr 1947. Seit diesem Zeitpunkt hat die Weltbank kontinuierlich innovative Anleiheprodukte entwickelt, neue Emissionsmärkte erschlossen und eine breite, weltweite Anlegerbasis aufgebaut. Die Weltbank hat mit "AAA-Ratings" von Moody´s und S&P. die höchstmögliche Bonitätseinstufung. 

    Der Fremdmittelbedarf der Weltbank wird hauptsächlich durch das Darlehensgeschäft für Entwicklungsprojekte bestimmt. Ebenso wie sich die Darlehensvergabe der Weltbank im Laufe der Zeit verändert hat, hat sich auch das jährliche Emissionsprogramm verändert. Im Geschäftsjahr 2017 hat die Weltbank ein Volumen von insgesamt 56 Mrd. USD emittiert. Für 2018 und die folgenden Jahre werden gegenwärtig Neuemissionen im Wert von etwa 50-55 Mrd. USD pro Jahr erwartet. Am 30. Juni 2017 betrug das Gesamtvolumen der in Umlauf befindlichen Schulverschreibungen der Weltbank 207 Mrd. USD. 

    Die für die Kreditvergabe an den privaten Sektor zuständige Schwesterinstitution der Weltbank, die "International Finance Corporation" (IFC), bietet ebenfalls Schuldverschreibungen an.



Kreditmerkmale der Weltbankanleihen

  1. Die einzelnen Schuldverschreibungen der Weltbank sind keine direkten Verbindlichkeiten der öffentlichen Hand. Jedoch stehen ihre Mitgliedsstaaten durch ihre Kapitalzusagen hinter den Verbindlichkeiten der Weltbank gegenüber ihren Anleihegläubigern. Dies ist einer der Gründe, weshalb die Weltbank von Rating-Agenturen und anderen Mitgliedern der Finanzgemeinschaft häufig als quasi-staatlicher Emittent ('quasi-sovereign‘) bezeichnet wird. Die Weltbank hat ein AAA-Rating von Moody´s und S&P. 

    Gegenwärtig zählt die Weltbank 189 Staaten als Anteilseigner. Die größten Anteilseigner sind die Vereinigten Staaten von Amerika (17.25 % des gezeichneten Gesamtkapitals), Japan (7,42 %), China (4,78 %), Deutschland (4,33 %), und Frankreich und Großbritannien (mit jewelis 4,06 %). Das gezeichnete Gesamtkapital der Weltbank beträgt 268.9 Mrd. USD, von denen 252.8 Mrd. USD abrufbar sind. Diesen Teil des Kapitals kann die Weltbank nur zum Zwecke der Befriedigung von Forderungen ihrer Wertpapiergläubiger oder zur Abgeltung von Garantieverpflichtungen bei ihren Anteilseignern abrufen. In ihrer 70-jährigen Geschichte hat die Weltbank noch nie Kapital abgerufen.




Die Kapitalmarktprodukte der Weltbank

  1. Die Weltbank bietet eine breite Palette an Wertpapieren an, die an den Kapitalmärkten gehandelt werden. Seit etwa 70 Jahren entwickelt sie fortlaufend neue Arten von Debt Products, um dem spezifischen Bedarf ihrer institutionellen und privaten Anleger weltweit gerecht zu werden. 

    Die Kreditinstrumente der Weltbank lassen sich in vier Hauptkategorien einteilen: (i) Benchmark-Anleihen und Globalanleihen in den internationalen Hauptwährungen, die eine hohe Liquidität und eine gute Spread-Performance bieten und generell bei institutionellen Anlegern platziert werden; (ii) Standard-Anleihen (so genannte "Plain-Vanilla“-Produkte) und Anleihen in Währungen der Schwellenländer, die privaten und institutionellen Anlegern höhere Renditen ohne Kreditrisiko bieten; (iii) strukturierte Schuldverschreibungen (Structured Notes), die häufig auf den individuellen Bedarf der Aktiv-Passiv-Steuerung institutioneller Anleger zugeschnitten sind; (iv) auf USD lautende Diskontpapiere (Discount Notes) mit Laufzeiten zwischen einem und 360 Tagen. Ein wichtiges Ziel bei der Ausgestaltung der Weltbank-Emissionen ist es, den Anlegern ein Höchstmaß an Flexibilität für ihren Anlagebedarf zu bieten. 

    Daher begibt die Weltbank Anleihen auf verschiedenste Weise: Emissionen werden zeitlich flexibel, d.h. ggf. sehr kurzfristig und zu jeder lokalen Handelszeit, in den meisten aktiven Kreditwährungen und mit den meisten Laufzeiten und Volumina getätigt. Als Formate stehen Eurobonds, Globalanleihen oder nationale Anleihenformate zur Verfügung, die als Namens- oder Inhaberschuldverschreibungen verbrieft werden und über verschiedenen Abrechnungssystemen abgerechnet werden. Die Schuldverschreibungen können mit verschiedensten Strukturelementen ausgestattet sein, z.B. werden Kauf- und Verkaufsoptionen angeboten, sowie variable und feste Kupons und Kupons oder Rückzahlungen, deren Wert an die Entwicklung von Aktienindizes und Währungskurse gebunden ist. Die Weltbank arbeitet täglich mit einer Vielzahl von Finanzinstituten zusammen, um die jeweiligen Stärken der Emissionsbanken zu nutzen und den Investoren eine bestmögliche Anlage zu bieten.










Kauf und Verkauf von Weltbankanleihen

  1. Weltbankanleihen können über Wertpapierhäuser, Geschäftsbanken, Wertpapierhändler und Börsenmakler gekauft und verkauft werden. Anleger können sich an ihren lokalen Finanzdienstleister wenden, um sich über einzelne Wertpapiere der Weltbank sowie deren Preise und Verfügbarkeit zu informieren. Die Kurse werden teilweise auch an vielen Börsen und an den wichtigsten elektronischen Handelsplattformen notiert und in ausgewählten Finanztageszeitungen veröffentlicht. 

    Die Weltbank gehört zu den Institutionen mit den engsten Beziehungen zu einer breiten Gruppe von Konsortialbanken auf allen Finanzmärkten. Schuldverschreibungen der Weltbank wurden bisher von etwa 30 verschiedenen Konsortialführern am Markt platziert. Bei vielen Anleihe-Neuemissionen werden weitere Finanzhäuser und Banken in das Anleihekonsortium aufgenommen, um einen breite geographische Streuung und eine sichere Erstplatzierung der Anleihen zu gewährleisten. Discount Notes der Weltbank werden über eine Gruppe von Händlern im Rahmen des Discount Note Program verkauft. (siehe Händlerliste zum Discount Notes Program (please see the Discount Notes Program im Offering Circular.




Börsennotierung, Abrechnung und rechtliche Gesichtspunkte

  1. Weltbankanleihen sind an vielen der wichtigsten Wertpapierbörsen weltweit notiert. Die meisten unserer Eurobonds sind an der Börse in Luxemburg notiert. Weltbankanleihen, die nach nationalem Recht des Landes der Anleihewährung begeben werden, werden häufig auch an der Börse dieses Landes notiert. In manchen Fällen ziehen Anleger es vor, Schuldverschreibungen der Weltbank nicht an der Börse, sondern im Rahmen einer Privatplatzierung zu erwerben.





Weitere Informationsquellen

  1. Anleger und andere interessierte Parteien, die weitergehende Informationen zu Kreditinstrumenten der Weltbank benötigen, können uns direkt per E-Mail unter debtsecurities@worldbank.org erreichen. Unsere Faxnummer lautet: +1 (202) 477-8355.